Temperierkonzepte

Unser Angebot

  • Simulation der Temperierung
  • Auslegung der Temperierung
  • konturnahe, zyklus­abhängige und/oder variotherme Temperierung
  • verschiedene Medien: Wasser (bis 220°C), Öl,
    Luft, Kältemittel (CO2) usw.
  • HeiNo®-Temperierumlenker

Jeder Kunst­stoff benötigt für das Erreichen einer guten Bauteilqualität seine eigene vor­geschrie­bene Formwandoberflächentempe­ratur, die möglichst gleichmäßig oder individuell zyklus­abhängig erreicht werden sollte.
Mit Hilfe einer Spritzgieß-Simulation werden bereits vor der Werkzeugkonstruktion Temperierkonzepte erstellt, welche den Wärmeaustausch an der Werkzeug­oberfläche und dessen Auswirkung auf das Produkt im Spritzgieß­prozess darstellt.
Die Temperierung wird durch Bohren, Vakuum­löten, Laserschmelzen oder besondere Werk­stoffe konturnah oder zyklusabhängig wirkend ausgelegt. Temperierbohrungen sollten immer rund und im Zwangsumlauf verbunden sein.

Hot Spots vermeiden durch Kältemittel-Temperierung